Kurz erklärt: Firmung

Kurz erklärt: Firmung

 
Was heißt eigentlich, gefirmt zu sein? Ein Stopmotion-Film von Anika Taiber-Groh. (Bistum Eichstätt / YouTube)

Gott ist vor jedem kirchlichen Tun in der Lebensgeschichte eines jeden Menschen immer schon da. 
Gott kann schlechterdings nicht von außen in das Leben der Menschen 'hineingebracht' werden als etwas, was der Mensch bislang nicht habe.
(Herbert Haslinger: Mystagogie - Relecture eines sakramentenpastoralen Leitbegriffs, in: Theologie und Glaube 101 (2011) 92-122, 115.)

Aufgekreuzt: Die Firmung – ein Abschieds-Sakrament?

Aufgekreuzt: Die Firmung – ein Abschieds-Sakrament?

Wer das Ganze so richtig ausführlich haben möchte kann im Podcast "aufgekreuzt" von katholisch.de viele Infos nachhören, die aber für die Firmung selber nicht verpflichtend sind.